„Manchmal, wenn ich so mit meinen Hundekumpels über den Rasen tobe und dabei mal wieder so schnell laufe, wie mich meine Beinchen tragen können, dann denke ich an früher.

Früher war mein Leben ganz anders. Ein böser Mensch hat mich mich einer Schaufel geschlagen, da war ich noch ganz ganz klein. Das werde ich nie vergessen. Es tat so weh. Ich habe geschrien mit meinem hohen Welpenstimmchen. Wieso, habe ich gedacht, ich war doch ganz brav. Er wollte mich loswerden. Aber so leicht habe ich es ihm nicht gemacht. Ich habe gekämpft. Mich haben nette Menschen gefunden und ins Warme gebracht. Auf eine Decke. Und Futter habe ich auch bekommen, denn ich hatte soo einen Hunger. Hier lag ich eine ganze Zeit rum, bis ich etwas Kraft bekam. Ich konnte seit der Sache mit der Schaufel nicht mehr richtig laufen. Aber das war mir egal. Wenn man mich gerufen hat, bin ich gekommen, egal wie. Denn ich habe mich an lieben Menschen orientiert. Ich habe die Menschen nicht aufgegeben. Dann wurde ich nach Deutschland geholt und lernte mein neues Pflegefrauchen kennen. Sie war so lieb zu mir. Ich wuchs schneller, als ihr manchmal lieb war, und fraß ohne Ende. Hey, ich wollte schließlich groß und stark werden. Das mit dem Laufen wurde besser. Ich wurde oft untersucht, von Menschen mit weißen Kitteln. Auch die fand ich nett. Keiner von ihnen hat mich mit einer Schaufel geschlagen. Ich habe einen Schuh bekommen, im Leo-Look. Damit ich auch mit den anderen Hunden in den Hundewald kann, und toben, wie alle anderen.

Und heute, während ich hier so mit fliegenden Ohren durch den Garten bei meinem Pflegefrauchen tobe, da denke ich an früher. Und ich bin dankbar, dass mein Leben heute schön ist. Ich bin dankbar, dass Menschen mich nicht aufgegeben haben. Ich bin dankbar, dass ich keinen Ärger kriege, wenn ich mal wieder ins Haus mache. Ich bin dankbar für eine zweite Chance. Und ich werde sie nutzen, darauf könnt ihr euch verlassen.“

Wenn wir uns vorstellen, was im Kopf unserer Nica vorgeht, dann könnte das so oder so ähnlich aussehen. Nicas Lebenserwartung wurde von den Ärzten auf zwei bis drei Jahre geschätzt. Ihre Blase ist durch die Deformierung von Hüfte und Wirbelsäule fehlplatziert, also wird sie wahrscheinlich inkontinent bleiben. Nicas Pflegestelle bietet ihr ein Plätzchen auf Lebenszeit an. Aber dafür brauchen wir dringend Paten, denn es fallen Kosten an für Futter, Tierarzt, vermutlich bald einen neuen Schuh. Wer gibt sich einen Ruck und unterstützt Nica? Wir danken euch für eure Aufmerksamkeit und Anteilnahme!

Meldet euch unter 04154 8042979, um einen Kennenlerntermin zu vereinbaren.